AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatkunden DER ALF GASTRO GMBH, FEARBOX (VERSANDHANDEL)


§ 1 Allgemeines
Vertragliche Leistungen und Angebote von Fearbox erfolgen ausschließlich nach Maßgabe der nachfolgenden Bedingungen. Mit Kenntnisnahme dieser Geschäftsbedingungen stimmt der Vertragspartner deren Einbeziehung in den mit Fearbox zu schließenden Vertrag zu.
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden nicht Bestandteil der Vereinbarung zwischen den Parteien, auch wenn Fearbox einer etwaigen Einbeziehung nicht ausdrücklich widerspricht.

Der Kunde sichert zu, voll geschäftsfähig zu sein. Minderjährigen Kunden ist eine Bestellung bei Fearbox hiermit ausdrücklich untersagt, sofern sie nicht vor der Bestellung die Zustimmung ihres gesetzlichen Vertreters zu der jeweiligen Bestellung eingeholt haben.

§ 2 Vertragsschluss
Unsere Angebote sind freibleibend. Eine schriftliche, fernmündliche oder per Email erteilte Bestellung des Kunden ist ein bindendes Angebot. Wir können dieses Angebot nach unserer Wahl innerhalb von 5 Werktagen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder der Ware annehmen.

§ 3 Vertragsgegenstand
Vertragsgegenstand wird nur die Ware, die von Fearbox ausdrücklich bestätigt bzw. auf die Bestellung des Vertragspartners hin versandt wird.
Zeichnungen, Abbildungen und sonstige Produktbeschreibungen sind unverbindlich und stellen keine Beschaffenheitsgarantie im Sinne der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches dar.

§ 4 Lieferung und Zahlung
Fearbox  ist berechtigt, die Lieferung der vertragsgegenständlichen Ware binnen zwei Wochen ab Annahme des Angebots  durch Fearbox zu bewirken.
Alle Preise verstehen sich in Euro und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Für Kunden außerhalb der EU gilt brutto für netto.
Warenlieferungen von Fearbox erfolgen gegen Vorkasse. Der Vertragspartner hat die Möglichkeit, nach Erhalt einer Auftragsbestätigung durch Überweisung (unter Angabe der Kundennummer), per Nachnahme bei Übergabe der Ware, per Paypal oder per Kreditkarte zu zahlen.
Fearbox  berechnet pro Bestellung Verpackungs- – und Versandkosten die der Kunde zu tragen hat. Diese werden den Preisen hinzugerechnet.

Bei Versendung in Länder außerhalb der EU ist der Kunde für die ordnungsgemäße Einfuhrverzollung auf seine Kosten verantwortlich.

In Deutschland belaufen sich die Versandkosten auf 6,90€ je Bestellung, ins europäische Ausland auf 9,90€.

Die Lieferung erfolgt ausschließlich in diese europäischen Länder: Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich (außer Guadeloupe, Martinique, Französisch-Guayana, Réunion), Großbritannien (außer Kanalinseln Jersey und Guernsey), Irland, Italien (außer San Marino, Livigno, Vatikanstadt), Luxemburg, Niederlande, Norwergen, Österreich, Portugal (außer Azoren, Madeira), Schweden, Spanien (außer Ceuta, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma, El Hierro, Melilla), Schweiz

Fearbox ist zu Teilleistungen berechtigt, sofern diese der Vertragsabwicklung förderlich und für den Vertragspartner zumutbar sind.
Die Abtretung einer gegen Fearbox  bestehenden Forderung ist dem Vertragspartner nicht gestattet, es sei denn, Fearbox stimmt ausdrücklich und schriftlich zu.

§ 5 Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen
Die nachfolgenden Bestimmungen gelten nicht für Audio- und Videoaufzeichnungen, Software sofern die gelieferten Datenträger entsiegelt worden sind, sowie für Zeitungen und Zeitschriften. Sie gelten ebenfalls nicht für Ware, die nach Spezifikation des Vertragspartners angefertigt wurde oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Vertragspartners zugeschnitten sind.

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder, wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten.

 

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Der Kunde hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht wurde. Anderenfalls ist die Rücksendung kostenfrei. Bei Rücksendungen aus dem Ausland erfolgt keine Erstattung der Rücksendekosten. Die Neulieferung eines Umtauschs wird mit dem gegebenenfalls zu erstattenden Porto verechnet. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

Sonstige Bedingungen



Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag der Geschäftssitz von Fearbox.
Ist der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlich Gerichtsstand für beide Teile der Geschäftssitz von Fearbox. 
Bei Geschäften mit Personen, die keinen Wohnsitz in der BRD haben, ist der Gerichtsstand der Sitz von Fearbox.
Überschriften dieser Geschäftsbedingungen dienen der allgemeinen Orientierung und beinhalten keine Einschränkungen oder Interpretationen. Sollten einzelne Klauseln unwirksam sein, tritt an deren Stelle die gesetzliche Regelung. Die übrigen Klauseln und Vertragsbedingungen bleiben unwirksam.

 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.